Termine und Veranstaltungen

Hier ein Übersicht der kommenden Termine:

30. Juni 2022 um 19.30 Uhr – Jahreshauptversammlung
im Kulturladen Gartenstadt

Tagesordnung (Vorschlag)

  1. Begrüßung
  2. Formalitäten
    a) Feststellung der Anzahl der stimmberechtigten Teilnehmer
    b) Wahl einer Versammlungsleitung sowie der Schriftführung
    c) Genehmigung der Tagesordnung
    d) Beschluss über die Teilnahme und das Rederecht von Gästen
  3. Rechenschafts- und Kassenbericht vom Vorstand mit Diskussion
  4. Bericht der Rechnungsprüfer
  5. Entlastung des Vorstandes
  6. Wahlen/Bestellung
    a )Wahl des Vorstandes
    b) Bestellung der Rechnungsprüfer
  7. Antragsberatung
  8. Aktuelle und künftige Arbeit
  9. Mitteilungen und Verabschiedung

Erinnern•Mahnen•geDENKEN•Geschichte erfahren
20. Mai bis 22. Juli 2022 – Ausstellung im Kulturladen Gartenstadt

Anmeldung zur Vernissage und Finissage werden erbeten. Anmeldungen bzw. Terminanfragen: geDENKEN@bunter-tisch-gartenstadt.de  oder Tel. 0911 48094097.


Das ehemalige KZ-Außenlager am Südfriedhof bildet seit einigen Jahren einen Schwerpunkt der Arbeit des Bunten Tisch Gartenstadt und Siedlungen Süd (BTG).

Durch eine Zusammenarbeit vom Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände, der Stiftung Bayerische Gedenkstätten und dem Bunten Tisch war es möglich, am 13. Mai 2019 die Gedenk- und Informationstafeln am Gelände des früheren KZ-Außenlagers in einem Festakt der Öffentlichkeit zu übergeben.

Unter dem Motto „Erinnern•Mahnen•geDENKEN•Geschichte erfahren“ folgten im Oktober 2019 und Februar 2020 zwei sehr gut besuchte Begleitveranstaltungen im „Roxy Renaissance Cinema“ mit Fakten und Informationen zum KZ-Außenlager, einigen der Lagerinsassinnen aber auch zum Verhalten und der Stellung der SS-Aufseherinnen im Lager.

Aufgrund der Pandemie musste die für den 27. März 2020 vorgesehene Buchpräsentation mit einer Ausstellungseröffnung verschoben werden. Die Dokumentation „Von Auschwitz nach Nürnberg – Das KZ-Außenlager der Siemens-Schuckertwerke“, gemeinsam vom Bunten Tisch, dem Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände und Geschichte Für Alle herausgegeben, wurde am 15. Juni der Öffentlichkeit vorgestellt.

Nun ist es so weit. Die bereits für 2020 geplante Ausstellung findet statt. Vom 20. Mai bis 22. Juli 2022 sind im Kulturladen Gartenstadt zwei Schwerpunkte zu sehen:

  • MAGDA WATTS: Trauma und Träume.
    Die Nürnberg-Erfahrung ehemaliger Zwangsarbeiter und ihre Verarbeitung.
    Ausstellung des Stadtarchivs Nürnberg aus dem Jahr 2001
  • Von Auschwitz nach Nürnberg – das KZ-Außenlager der Siemens-Schuckertwerke
    Sieben Frauen und ihre Schicksale
    Auszüge aus dem Buch „Von Auschwitz nach Nürnberg – Das KZ-Außenlager der Siemens-Schuckertwerke“ mit Texten verschiedener Autoren.

Im Eingangsbereich des Kulturladens und im Flur gibt es mehrere Fotogalerien von den Informationsstelen und deren Entstehungsprozess, von verschiedenen Veranstaltungen zum KZ-Außenlager und mit Puppen bzw. Szenen von Magda Watts aus ihrem Nachlass.

Im Begegnungsraum werden ergänzend Videobeiträge in Endlosschleife gezeigt:

  • Ausschnitte aus dem Festakt zur feierlichen Übergabe der Gedenk- und Informationstafeln zum ehemaligen KZ-Außenlager der Siemens-Schuckertwerke in Nürnberg, Montag, 13. Mai 2019
  • „Ein lange vergessenes Lager – Das KZ-Außenlager der Siemens-Schuckertwerke in Nürnberg“
    von Alexander Schmidt
  • My special angel
    Magda Watts und ihre Puppen – Gesang: Magda Watts
  • „Von Auschwitz nach Nürnberg – Eva Keszler erinnert sich an ihre Zwangsarbeit“
    Film eines Interviews – Medienladen Nürnberg e. V.
  • „Begegnungen mit Suzana Perl“
    von Thomas Muggenthaler
  • „Liberation of the spirit – The journey of Magda Watts“
    Intro zum Dokumentarfilm von Jennifer Resnick und David Fisher
  • „Es stellte sich heraus, dass wir der SS unterstanden“ – Siemens-Arbeiterinnen als KZ-Aufseherinnen
    Vortrag und szenische Lesung mit Nadja Bennwitz und Jule Schröter

Die Ausstellung erfolgt in Kooperation mit der Stiftung Bayerische Gedenkstätten und wird unterstützt von der Stiftung „Nürnberg – Stadt des Friedens und der Menschenrechte“ sowie dem Kulturladen Gartenstadt.

Mehr Informationen zur Ausstellung, der Vernissage und der Finissage sowie weiteren Termin können dem Einladungsflyer und den folgenden Abbildungen entnommen werden. Bitte für Vernissage und Finissage die Anmeldung beachten.