Verein – Bunter Tisch Gartenstadt

Der Verein „Bunter Tisch Gartenstadt und Siedlungen Süd“ ist ein nicht eingetragener Verein, der als Verein am 8. Juni 2016 gegründet wurde.

Er steht für ein gleichberechtigtes Miteinander und friedliches Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen, Weltanschauungen und Religionen in der Gartenstadt und den Siedlungen Süd undbwehrt sich gegen alle rechtsextremen Parteien, Organisationen und Gruppierungen, die Grundsätze propagieren, die nicht mit der Menschenwürde oder dem Grundgesetz vereinbar sind und steht für ein Leben ohne Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus und tritt für ein friedliches Miteinander, kulturelle Vielfalt, gute nachbarschaftliche Beziehungen, Offenheit und Toleranz ein.

Mitgliedschaft
Mitglied kann jede Person oder Gruppe werden,
– die sich zur Einhaltung der Vereinssatzung verpflichtet,
– die keinem/keiner der Arbeiten dieses Vereins entgegenstehenden Verein oder
Organisation angehört.
Derzeit wird kein Mitgliedsbeitrag erhoben.
Bei Interesse bitte die Beitrittserklärung ausgefüllt und unterschrieben an die Kontaktadresse per Mail oder Post schicken.

Gemeinnützigkeit
Mit Bescheid des Zentralfinanzamtes vom 31. Mai 2019 sind wir als gemeinnützig anerkannt. Somit können wir jetzt für Spenden, die ja steuerlich absetzbar sind, Zuwendungsbescheinigungen ausstellen. Für Rückfragen steht der Vorstand gerne zur Verfügung. Seit dem 28.08.2020 liegt der Freistellungsbescheid für 2019 vor.

Satzung
Die Satzung wurde bei der Gründungsversammlung am 8. Juni 2016 einstimmig beschlossen und bei den Jahreshauptversammlungen am 1. Juni 2017, am 3. Mai 2018 sowie am 4. April 2019 leicht modifiziert. Die Satzung steht zum Download bereit.

Dokumente im Überblick
– die Vereinssatzung
die Beitrittserklärung

Jahreshauptversammlungen

Nach der Gründungsversammlung am 8. Juni 2016 fand am 1. Juni 2017 die erste Jahreshauptversammlung nach der Vereinsgründung statt.

In der zweiten Jahreshauptversammlung am 3. Mai 2018 standen u. a. wieder Neuwahlen an. Die vier bisherigen Vorstandsmitglieder Susanne Dittrich-Leonhard, Frank Hotze, Taylan Özen und Norbert Schneider wurden einstimmig wiedergewählt. Als Rechnungsprüfer wurden Richard Braun und Ernst Ziegler wiederum bestellt.

Die Jahreshauptversammlung in 2019 fand am 4. April statt. Neben den regulären Tagesordnungspunkten gab es folgende Schwerpunkte:
Projekt „Migrationsvielfalt mitten unter uns“ – Fortführung
KZ-Außenlager am Südfriedhof – aktueller Stand

Aufgrund der Corona-Pandemie konnte im Jahr 2020 die Jahreshauptversammlung erst am 9. Juli stattfinden. Einstimmig wurden die vier bisherigen Vorstandsmitglieder Susanne Dittrich-Leonhard, Frank Hotze, Taylan Özen und Norbert Schneider wiedergewählt. Als Rechnungsprüfer wurden auch wieder Richard Braun und Ernst Ziegler bestellt.

Zur Mitgliederversammlung lag ein Antrag des alten Vorstands vor: Die Mitgliederversammlung beschließt, die Aufnahme in die „Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregion Nürnberg“ zu beantragen.
Dieser Antrag wurde einstimmig von der Mitgliederversammlung angenommen. Inzwischen wurde vom Vorstand und Koordinierungsgremium der „Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregion Nürnberg“ die Aufnahme bestätigt, wie nebenstehende Urkunde zeigt.

Vor der Jahreshauptversammlung erfolgte die Übergabe des Fotobuches der drei Fotografinnen, die den Verein von Januar bis März 2020 bei verschiedenen Gelegenheiten begleitet hatten und die im Zuge des Berufsschulunterrichtes ein Fotobuch zu den Aktivitäten eines Vereins oder einer gemeinnützigen Einrichtung anfertigen mussten. Von Viktoria, Viktoria und Natalia erfolgte die Übergabe des Buches an Susanne vom Vorstand.

Auch im Jahr 2021 konnten wir uns erst im Juli zur Jahreshauptversammlung treffen: 15. Juli. Neben dem Rechenschaftsbericht ging es schwerpunktmäßig um die personelle Situation im Kulturladen Gartenstadt und um Aktionen und Aktivitäten diesbezüglich. Zwischenzeitlich (Stand 24.07.2021) scheint sich dies positiv zu verändern.